Die Hoftafel ist das Gütesiegel für unseren ÖKL-zertifizierten Reiterhof. Damit erfüllen wir auf allen Ebenen die höchsten Qualitätsstandards! weiterlesen...

 

So werden unsere Pferde gehalten

 

    

Pferde sind:

 

Fluchttiere
Herdentiere
Bewegungstiere

  

Auf unserer Lunas Ranch leben die Pferde in einem gemischtaltrigen Herdenverband, wo vom Fohlen bis zum Gnadenbrotpferd alle miteinander zusammenleben.

 

 

Unsere Pferde genießen die Ruhe und ihr Futter in der Box oder im Offenstallplatz und verbringen dann den gesamten Tag gemeinsam auf der Koppel. Außerdem haben sie rund um die Uhr freien Zugang zu bestem Qualitäts-Heu.

Durch die separate Fütterung jedes Pferdes mit Kraftfutter, Mineralstoff und Heu entsteht in der Herde kein Futterneid und jedes Pferd erhält seine speziell abgestimmte Ration an Futter und Mineralstoff. Die Rangordnungskämpfe, die in der Natur des Pferdes liegen, führen in unserer Herde zu keinen ernsthaften Verletzungen, machen den Pferden aber sehr viel Spaß und überdies gehen sie dabei einer notwendigen Beschäftigung nach.

Durch die ständige Bewegung auf der Weide

  • wird der Stoffwechsel angeregt
  • werden die Gelenke geschmiert
  • wird die Lunge aktiviert
  • die Verdauung angeregt
  • die Kondition automatisch erhalten oder sogar aufgebaut
  • werden die Hufe durchblutet
  • wird das gesamte Pferd gesund erhalten (psychisch).
  • Die Pferde werden durch die Rangordnung in der Herde ausgeglichener
  • und können sich besser auf die Arbeit konzentrieren.


Unsere Pferde fressen nur bestes Qualitätsheu (1.Schnitt), ganzen Hafer und nach Bedarf bekommen sie zusätzlich Müsli, Mais, Karotten, Brot (in kleinen Mengen), Äpfel und Weizenkleie. Darüber hinaus wird regelmäßig Leinsamen gekocht und unter den Hafer gemischt. Wir verwenden für die Fütterung unserer Pferde nur beste Qualität.

Ich beschäftige mich intensiv mit natürlicher Pferdefütterung und versuche, auch hier immer auf dem neuesten Stand der Untersuchungen zu sein.

Auch bei der Fütterung ist das Wichtigste, das Pferd in Augenschein zu nehmen und erst dann zu entscheiden, wie viel und was es braucht. Hier kann man nicht nach Tabellen vorgehen, hier zählt die Erfahrung. Die richtige Fütterung ist das Um und Auf beim Training sowie in der Zucht und bei allem, was man mit seinem Pferd erreichen will.

Durch die langen Fresszeiten haben wir kaum Probleme mit den Zähnen bei unseren Pferden, da ein natürlicher Abrieb stattfindet. Durch die ständige Bewegungsmöglichkeit auf Ausläufen und Weide sind auch die Hufe der Pferde stets in einwandfreiem Zustand und gesund.

 

Die meisten Probleme bei Pferden lassen sich mit einer artgerechten Haltung und Fütterung lösen!